Standpunkt eines Unterteufels

Hey, Leute, mein Job wird einfacher in letzter Zeit. Ich kann den Menschen nun schon ziemlich gut das Licht vortäuschen, ja, manche verwechseln sogar schon die Finsternis mit dem Licht! In jede Wahrheit streue ich etwas Lüge und selbst den sogenannten Christen fällt's nicht auf. Oh ja, die Menschen mögen das, wenn man ihren Ohren schmeichelt, deswegen sage ich ihnen einfach, was sie hören wollen.

Weißt Du, früher mußte ich mich ganz schön herumschleichen, damit man mich nicht erkennt. Heute fange ich Menschen, wie andere Leute Fliegen fangen. Die Magazine und die Zeitungen drucken jedes Wort, dass ich sage. Es ist unglaublich, aber es ist ganz schön leicht für mich geworden, denn keiner glaubt heute mehr an mich!

"Der Himmel ist nur ein nettes Märchen", steht in den Bücher in ihren Regalen. Oder kennst Du den Satz: "Gott ist tot"? Das war eine meiner besten Ideen in der letzten Zeit. Statt auf Gott zu hören, spielen die Menschen nun mit Magie herum und bekommen von mir ihr tägliches Horoskop. Weißt Du, manche haben zwar schon mal was von Gott gehört, aber dem haben sie jetzt den Rücken gekehrt und folgen lieber mir nach.

Jeder mag einen Gewinner. Und mit meiner Hilfe wirst Du einer! Versprochen! Und, hey Mann, DU bist doch kein Sünder, nein, DU bist die Wahrheit selbst (hehe)! Und mit den Jahren glaubst Du diese Lüge sogar immer mehr und merkst nicht mal, dass sie von mir ist.

Oh Mann, ich hoffe, meine Erfolgssträhne wird immer so weitergehen (wenn ich auch weiß, dass es nicht ewig so weitergehen wird).

Ja, meine Arbeit geht weiter. Jeder Tag mit mehr Einsatz als zuvor. Ich werde es dunkel machen und sie täuschen solange es nur geht, bis keiner mehr an mich glaubt!

(Angelehnt an das Lied "No one believes in me anymore" von Keith Green)

-mz