Wer wagt, gewinnt!

Er fühlte, wie sein Herz schlug. Seine Hände wurden feucht. Er spürte: Hier geschieht etwas, aber er wußte noch nicht was. Er war blind und arm - und schrie nach Jesus.

Einige Menschen um ihn herum ermahnten ihn: Halt's Maul! Und er? Er schrie! Da bleibt Jesus stehen. Er geht nicht vorbei, wenn einer zu ihm will. "Ruft ihn her", sagt Jesus. Und nun hört er Menschen auf sich zugehen, die zu ihm sagen: "Freue dich! Jesus ruft dich!"

Als Bartimäus das hört, da hat er wie jeder andere Mensch auch die Wahl. Noch hat er die Möglichkeit, kurzfristig die Bremse reinzuhauen und zu
fragen: Worauf lasse ich mich da überhaupt ein? Wer weiß, was mit ihm geschehen wäre. Aber....da warf er seinen Mantel von sich, sprang auf und kam zu Jesus. "Warum hast du nach mir gerufen?", fragte ihn Jesus. "Herr, ich möchte sehen können!" Darauf antwortete Jesus: "Geh! Dein Glaube hat dich geheilt." Sofort konnte der Blinde sehen und er ging mit Jesus (Mk. 10, 50-52).

"Schwein gehabt"- denkst du? Und sowieso ein Einzelfall, dieser blinde Bartimäus. Und lange her. Außerdem bin ich nicht blind - also, was soll die ganze Story?

Was Jesus in deinem Leben bewirken, verändern und gesund machen kann, darüber kannst du lange theoretisch grübeln. Herausbekommen wirst du es erst, wenn du es riskierst. Wenn du "ja" sagst und wie Bartimäus deinen sicheren Platz verläßt. "Ja" sagen zu Jesus heißt, sich nicht mehr mit dem zufrieden geben, was andere von ihm erzählen. Stattdessen selber erleben wollen, was Sache ist. Wer wagt, gewinnt!

-fw