Tod ist tot

"Es gibt einen untrüglichen Maßstab für das Große und Geringe, für das Gültige und Belanglose, für das Echte und das Gefälschte, für das Wort, das Gewicht hat, und für das leichte Geschwätz - das ist der Tod." Dietrich Bonhoeffer

Irgendwo in Spanien: Die Trauerfeier eines angesehenen Geschäftsmannes, der überraschend verstorben ist. Doch mitten in der Trauerfeier passiert etwas peinliches - ein Handy klingelt. Nachdem es bereits 5 Mal geklingelt hat, schauen sich die Trauergäste gegenseitig an: Wem um alles in der Welt gehört dieses Handy und warum schaltet er es nicht endlich aus? Es klingelt durchdringend weiter. Erst jetzt erahnt man es: Das Handy muss im Sarg liegen. Der Pfarrer unterbricht die Rede, geht zum offenen Sarg hin und wühlt diskret in den Taschen des Verstorbenen. Tatsächlich. Da ist es. Offensichtlich muss man vergessen haben, ihm das Handy aus dem Geschäftsanzug herauszunehmen. Als der Priester das Handy in der Hand hält, verstummt das Klingeln. Aufgelegt. Er gibt es den Angehörigen. Wie man später herausfindet, hat der Anrufer dem Toten eine Nachricht auf die Mailbox gesprochen. Die Stimme des Anrufers ist unverkennbar die einer bekannten TV-Moderatorin: "Du, ich wollte Dir nur sagen, wie schön ich unseren gemeinsamen Abend fand. Ich liebe dich. Bis bald!"

Tod. Was wir auch für private, schulische und berufliche Pläne für die Zukunft haben: Es kümmert ihn nicht. Wir sind heute verliebt und denken an einen gemeinsamen Lebensweg: Es kümmert ihn nicht. Wir haben den Mega-Sommerurlaub beim Reisebüro gebucht: Es kümmert ihn nicht. Vielleicht schon morgen gehen die an uns gerichteten Anrufe und SMS' ins Leere. Keiner von uns ist zu jung, um zu sterben.

In der Bibel steht ein Satz, der sehr ungewöhnlich ist: "Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, damit wir klug werden." (Psalm 90,12) Er ist deswegen ungewöhnlich, weil der Tod hier als ein Mittel zum klügerwerden dargestellt wird - nicht als Angstmacher. Er soll und kann uns helfen, den Blick für das Wesentliche zu bekommen. Und wesentlich kann natürlich nur sein, was auch ewig ist, also den Tod überlebt. Doch was hält schon ewig?

Wenn Du bei dieser Frage weiterkommen willst, dann musst Du Dich an den wenden, der den Tod besiegt hat und sich deswegen hier gut auskennt: Jesus Christus. Er kann Dir weiterhelfen und er möchte Dir für Dein Leben eine ewige Perspektive schenken! Wenn Du ihn kennst, ist der Tod für Dich tot.

-mz