(K)einer von uns

Er wurde in einem kleinen Kuhkaff geboren, als Kind armer Eltern, unter ungewöhnlichen Umständen.

In einem anderen kleinen Ort wuchs er auf, wo er in einer Schreinerei arbeitete, bis er dreißig Jahre alt war.

Dann zog er für etwa 3 Jahre als Wanderprediger durch die Lande. Ein Buch hat er nie verfasst. Aber später wurde viel über ihn geschrieben.

Er hatte auch nie so etwas wie einen festen Wohnsitz oder ein Büro, wo man ihn erreichen konnte. Aber immer war er dort, wo man ihn brauchte.

Er gründete nie eine eigene Familie. Das Erlernen von Lesen und Schreiben war so ziemlich die gesamte Schulbildung, die er hatte.

Er hat nie etwas getan, nur um vor den Leuten Anerkennung zu erlangen. Nur seine Art, mit anderen umzugehen, machte ihn glaubwürdig für die Menschen.

Als er etwa 33 Jahre alt war, wandte sich die Meinung der Öffentlichkeit plötzlich gegen ihn. Manche der Machthaber wollten ihn nicht länger dulden. Er war ihnen durch seine klaren Prinzipien und seine Reden ein Dorn im Auge...

Schließlich wurde er verraten, seinen Feinden ausgeliefert, gefoltert, gedemütigt und ermordet – angenagelt an ein Kreuz, inmitten zweier Verbrecher.

Während er starb, spielten die Henker ein Würfelspiel um seine Kleidung, den einzigen Besitz, den er hatte.

Nach seinem Tod wurde er in ein Grab gelegt. Ein Grab, das nicht sein eigenes war, das aber einer seiner Freunde zur Verfügung stellte.

Seitdem sind etwa 20 Jahrhunderte vergangen...

Heute wird dieser Mann als die zentrale Leitfigur der Menschheit angesehen. Und als DER Mensch, der überhaupt erst einen Fortschritt der Menschen ermöglicht hat. Ohne ihn gäbe es unsere abendländische Kultur nicht.

Alle Armeen, die jemals marschiert sind, alle Flotten, die über das Meer gefahren sind, alle Parlamente, die es gab, alle Könige, die je regierten, haben alle zusammen niemals so viel in der Welt bewirken oder verändern können, wie dieser einzelne Mann – durch sein Leben, seine Worte, Werke und durch seinen Tod.

Er, dessen einzigartiges Leben so viel in der Welt bewirkt hat, hat von sich selbst gesagt:

ICH BIN DER WEG, DIE WAHRHEIT UND DAS LEBEN.

Sein Name war Jeshua. Wir nennen ihn: JESUS