Anspiel zum Kreuz&Quer vom 16.01.05: "Alles egal?"

Christian:   (liegt faul auf einer Couch und spielt mit seinem Handy)
Andreas: (kommt im Joggingdress auf die Bühne, macht diverse Dehnübungen) Und, Brüderchen, kommst du heute mal mit?
Christian: Keine Zeit.
Andreas: Zeit hättest du schon. Du hast bloß keine Lust.
Christian: (wehleidig) Mensch, heute ist Samstag, früh am morgen, ich bin gerade erst aufgestanden.
Andreas: (trocken) Es ist 2 Uhr Nachmittag.
Christian: (entschuldigend) Es ist gestern ein bisschen spät geworden. Hab mich noch vorm Fernseher relaxt - bis drei Uhr früh.
Andreas: Warum hockst du immer so lange vor der Glotze!
Christian: Irgendwie muss man sich doch erholen. Fünf Tage der pure Stress in der Schule. Du hast es ja schön. Du studierst. Hast 5 Monate Semesterferien.
Andreas: Hast du eine Ahnung, was für einen Prüfungsstress ich habe. Fünf Monate Semesterferien! Dass ich nicht lache! Da muss ich lernen für die Prüfungen und meine Seminararbeiten schreiben.
Christian: Außerdem ist mir irgendwie schlecht. Ich glaub, ich hab ... Hunger. Ich hab ja noch gar nichts heute gegessen.
Andreas: (kopfschüttelnd) Ich seh schon, dich kriegt man heute vom Sofa nicht runter. Also tschüss, ich lauf jetzt meine Runden.
Christian: Tschüss, viel Spaß. Und hol dir keine Erkältung. Ist ziemlich kalt draußen!
Andreas: Ich bin abgehärtet, im Gegensatz zu dir Weichei! (joggt davon)
Christian: (atmet auf) Endlich ist er weg. So ein Extremsportler in der Familie kann ganz schön nervig sein. (spielt wieder mit dem Handy) Wird Zeit, dass ich was zu Essen kriege. (schreit) Mama! Ich brauch was zu Essen! (wartet, ruft dann noch mal) Mama! (wartet) Wo bleibt die denn bloß! Soll ich wohl verhungern? Mama! (wartet) Hört nicht. Was soll ich denn bloß machen? Hab schon eine Idee! (wählt mit dem Handy eine Nummer) Hallo Schwesterchen, bist du schon wach? ... Schon gut, ich weiß selber, wieviel Uhr es ist. ... Ich ruf nicht von unterwegs an. Ich bin zuhause, drei Meter Luftlinie von dir entfernt. ... Ist ja mein Geld. Du, wo ist denn Mama? ... Stimmt, hab ich ganz vergessen, dass sie heute nicht da ist. Du hast doch sicher schon zu Mittag gegessen. Kannst du mir was rüberbringen? ... Maria? ... Hat aufgelegt.
Maria: (kommt ins Zimmer) So was faules wie dich gibt's nur einmal.
Christian: Du weißt gar nicht, wie schlecht es mir geht. Ich hab seit gestern abend nichts gegessen.
Maria: Dann mach dir doch was. Bist alt genug.
Christian: (bettelt) Maria!
Maria: In der Küche steht noch eine Pizza von gestern. Musst sie nur noch in der Mikrowelle aufwärmen.
Christian: Das ist meine mich liebende Schwester. Da muss ich wohl den Pizzaservice anrufen. Hey, ich hab ne neue SMS! Sie ist von - Gott. Na toll, da will mich wohl einer ... "Such mich, Christian! - Gott" Zumindest kennt der Typ meinen Namen.
Maria: Gott?
Christian: Na, der vielleicht auch. Ich mein den, der mir diese SMS geschickt hat. Wer smst mir nur solche Sachen?
Maria: Vielleicht doch Gott.
Christian: Sehr lustig.
Maria: Egal, ob die SMS nur ein Scherz ist oder nicht. Du könntest Gott wirklich mal suchen anstatt nur faul auf dem Sofa herumzuliegen.
Christian: Ich lieg nicht nur faul auf dem Sofa herum. Ich guck auch Fernsehen und spiel Computer.
Maria: Das ist ja wirklich nicht viel.
Christian: Ich hab was vergessen Ich ärgere auch ab und zu meine fromme Schwester.
Andreas: (kommt wieder ins Zimmer) Hab meine Pulsuhr vergessen. Habt ihr sie irgendwo gesehen?
Christian: Nö.
Maria: Christian hat gerade so ne komische SMS gekriegt. "Such mich, Christian! Gott.
Andreas: Hab ich auch gekriegt. "Such mich, Andreas! Gott." Na und? Wo ist jetzt meine Pulsuhr?
Maria: Vielleicht solltest du lieber fragen, wo Gott ist.
Andreas: Wirklich? Ich brauch jetzt aber meine Pulsuhr.
Maria: (Nimmt ihr Handy in die Hand) Ich hab gerade auch so eine SMS bekommen.
Christian: Und?
Maria: Der gleiche Text "Such mich, Maria! Gott"
Andreas: Wieso sollst du Gott suchen? Du müsstest ihn doch schon gefunden haben. Gehst in deinen frommen Jugendkreis und so.
Maria: Das schon, aber...
Andreas: Vielleicht hast du nur ein paar fromme Sprüche drauf?
Maria: (zuckt mit den Achseln)
Andreas: Jetzt weiß ich, wo meine Pulsuhr ist. Ich hab sie in der Dusche liegengelassen. (stutzt und schaut seine Geschwister an) Jetzt guckt doch nicht so bedeppert. Setzt euch auch in Bewegung. Ich bin immer aktiv. (läuft wieder aus dem Zimmer)
Christian: Wir sollen uns in Bewegung versetzen? Gute Idee! (legt sich andersherum aufs Sofa) So, jetzt geht's mir schon besser. Schluss jetzt mit dieser SMS. (nimmt sein Handy) Auf "löschen" drücken und weg damit! Ich wollte doch was essen...
Maria: Und ich muss weg. Treff mich mit der Bine und der Katrin...
Christian: Ich ruf mal vielleicht den Pizzaservice an. Merkwürdig! Ich hab doch gerade die SMS gelöscht. Die ist immer noch drauf!
© 2005 Dieter Opitz