Anspiel "Zum 100. mal" Kreuz und Quer am 16.11.16

 

1. Szene

 

Sprecher:                    (nicht sichtbar) Ein Tag im Leben des Egon. Hier kommt er. Es ist 7

                                  Uhr 28. Egon ist gerade aufgestanden. Er ist spät dran, Zu spät.

Egon:                          (kämmt sich hektisch die Haare) Oh Mann, schon wieder aufstehen!

                                  Herrgott nochmal, ich mag heute nicht!

Sprecher:                    Nanana, Egon! Wird denn schon früh am Morgen fluchen?

Egon:                          Was kann ich denn dafür, dass es gestern wieder so spät geworden ist?

 

2. Szene

 

Sprecher:                    7.45 Uhr. Egon will frühstücken.

                                  (Egon geht zu einem Tisch, an dem die Mutter sitzt)

Egon:                          Mensch, Mama! Wo ist denn mein Frühstück? Ich habe Hunger! Und

                                  wo ist meine Brotzeit? Wie soll ich denn meine Pause überstehen? Was

                                  soll denn das? Immer dieser Stress! Du weist doch, dass ich es eilig habe!

Mutter:                       (sagt nichts, sitzt wie ein begossener Pudel da)

Sprecher:                    Nanana, Egon! Wie redest du denn mit deiner Mutter?

Egon:                          Ich hab's halt eilig!

 

3. Szene

 

Sprecher:                    7.45 Uhr. Egon ist auf dem Weg zur Arbeit. Er ist spät dran und

                                   verpasst den Bus.

Egon:                          So ein Mist!

 

4. Szene

 

Sprecher:                    8.07 Uhr. Egon ist am Büro angekommen. Leider zu spät. Doch Egon

                                  hat eine gute Idee.

Egon:                          Ich sag einfach. Der Bus hatte Verspätung. Dadurch habe den Bus am

                                  ZOH verpasst. War nicht meine Schuld!

 

5. Szene

 

Sprecher:                    8.13 Uhr. Vorsprache beim Chef. Der Chef macht Egon zur Schnecke.

Chef:                          Schon wieder zu spät! Und das in der Probezeit!

Egon:                          Der Bus hatte Verspätung. Dadurch habe den Bus am ZOH verpasst.

                                  War nicht meine Schuld!

Sprecher:                    Nanana, Egon. Wer wird denn den Chef anlügen?

Egon:                          Aber das ist doch bloß eine Notlüge! Ist doch nichts dabei!

 

6. Szene

 

Chef:                          (verlässt die Szene)

Sprecher:                    Morgens um halb 10 in Deutschland. Der Chef hat den kleinen Hunger

                                  verspurt und isst in der Kantine seine Milchschnitte. Egon nützt die

                                 günstige Gelegenheit.

Egon:                          (Blätter in der der Hand) Schnell! Ein paar Kopien machen, solange der

                                  Chef nicht da ist. Das merkt niemand!

Sprecher:                    Nanana, Egon! Wirst du denn diese Kopien auch bezahlen?

Egon:                          Bin ich denn blöd? Na hör mal! Da macht doch keiner. Wegen der paar Cent.

 

7. Szene

 

Sprecher:                    12.05 Uhr. Mittagspause.

Egon:                          (isst eine Kleinigkeit und schaut zum Fenster raus) Wetternei! Hat sich

                                  der Chef schon wieder ein neues Auto gekauft! Der wechselt seine

                                  Autos wie andere die Unterwäsche! Und was für ein Auto! Was braucht

                                  der alte Sack so einen super Schlitten? Und was kann ich mir mit

                                  meinem Minigehalt leisten?

Sprecher:                    Nanana, Egon! Wer wird denn neidisch werden?

Egon:                          Aber ist doch wahr, oder?

 

8. Szene

 

Sprecher:                    16.02 Uhr. Egon ist auf dem Nachhauseweg. Beim Überqueren einer

                                  Ampel hätte ihn ein rechts abbiegendes Auto beinahe überfahren. Egon

                                  kann gerade noch auf den Gehsteig springen.

Egon:                          So ein Vollidiot! Kann der nicht aufpassen! So jemand gehör sich

                                  erschlagen!

Sprecher:                    Nanana, Egon! Wer wird denn einen anderen den Tod wünschen?

Egon;                          Aber der hätte mich doch fast überfahren!

 

9. Szene

 

Sprecher:                    16.45 Uhr. Egon ist auf dem Weg in die City.

Egon:                          (starrt in eine Richtung) Wow, die sieht ja heiß aus!

Sprecher:                    Nanana, Egon! Pass auf deine Gedanken auf!

Egon:                          Wenn die sich so anzieht! Ich bin doch auch nur ein Mann! -

                                  Außerdem, was geht denn dich das die ganze Zeit an?